News

Die wichtigsten Meldungen der Woche


Alle Meldungen

23 01, 2020

DAVOS/Merkel: Möchte keine Bipolarität zwischen USA und China

DAVOS (dpa-AFX) - Europa muss aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Balance finden zwischen der Nähe zu den USA und wirtschaftlichen Verbindungen mit China. "Ich möchte keine neue Bipolarität der Welt, sage ich ganz offen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Die gesellschaftliche Ordnung der USA stünde Europa näher, zugleich [...]

23 01, 2020

Fall neuer Lungenkrankheit in Singapur nachgewiesen

SINGAPUR (dpa-AFX) - In Singapur gibt es mindestens einen Fall der neuen Lungenkrankheit. Das Gesundheitsministerium des südostasiatischen Stadtstaates bestätigte am Donnerstag, dass ein 66 Jahre alter Mann aus dem chinesischen Wuhan nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist. Der Mann sei am Montag mit seiner Familie in Singapur angekommen und befinde sich derzeit in einem [...]

23 01, 2020

Lungenkrankheit: Kaiserpalast in Peking schließt für Besucher

PEKING (dpa-AFX) - Aus Angst vor einer Verbreitung der Lungenkrankheit in China wird der Kaiserpalast in Peking von Samstag an für Besucher geschlossen. Die Entscheidung sei gefallen, um eine weitere Übertragung des Virus bei größeren Ansammlungen von Menschen zu verhindern, teilte die Verwaltung der Verbotenen Stadt am Donnerstag mit. Im vergangenen Jahr haben 19 Millionen [...]

23 01, 2020

DAVOS/Merkel: Mit China enger bei Klimaschutz zusammenarbeiten

DAVOS (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht in einer Zusammenarbeit mit China beim Klimaschutz große Chancen. Dies sei eines der großen Themen auch beim geplanten EU-China-Gipfel im September in Deutschland, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag bei der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos. China führe ein Emissionshandelssystem ein, dies könne mit dem europäischen System verknüpft werden. [...]

23 01, 2020

EZB-Präsidentin sieht Stabilisierung der Konjunktur

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht eine leichte Verbesserung der konjunkturellen Lage in der Eurozone. Jüngste Konjunkturdaten hätten eine gewisse Stabilisierung des Wirtschaftswachstum gezeigt, sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Donnertag auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Notenbank. Nach wie vor würden die Gefahren für den wirtschaftlichen Ausblick überwiegen, sagte Lagarde. [...]

23 01, 2020

Aktien Frankfurt: Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt verhalten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Zurückhaltung am deutschen Aktienmarkt hält am Donnerstag weiter an. Nachdem der Leitindex Dax am Vortag bereits etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er am frühen Nachmittag nun um rund 0,53 Prozent auf 13 444,27 Punkte nach. Damit entfernte sich das Börsenbarometer weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch. [...]

23 01, 2020

DAVOS/Klimaschutz: Merkel warnt vor Konflikten – Sprachlosigkeit überwinden

DAVOS (dpa-AFX) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor gesellschaftlichen Konflikten im Kampf gegen die Erderwärmung gewarnt. Merkel sagte am Donnerstag bei der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos, es gebe eine "Sprachlosigkeit" zwischen Menschen, die den Klimawandel leugneten und denjenigen, für die Klimaschutz höchste Dringlichkeit habe. Dies mache ihr Sorgen. Diese "Sprachlosigkeit" müsse überwunden [...]

23 01, 2020

Pence fordert entschlossene Haltung der Weltgemeinschaft gegen Iran

JERUSALEM (dpa-AFX) - Als Lehre aus dem Holocaust hat US-Vizepräsident Mike Pence bei einer Gedenkveranstaltung in Jerusalem ein entschlossenes Vorgehen der Weltgemeinschaft gegen den Iran gefordert. "Wir müssen stark zusammenstehen gegen (...) die eine Regierung auf der Welt, für die das Leugnen des Holocaust Staatspolitik ist", sagte Pence am Donnerstag bei einer Großveranstaltung in der [...]

23 01, 2020

USA machen Druck auf Aufhebung der Kosovo-Strafzölle gegen Serbien

PRISTINA (dpa-AFX) - Die USA erhöhen den Druck auf die politische Führung im Kosovo, die Ende 2018 eingeführten Strafzölle gegen Waren aus Serbien abzuschaffen. "Wenn wir bei der wirtschaftlichen Entwicklung weiterkommen wollen, ist es äußerst wichtig, dass die 100-Prozent-Zölle fallen", erklärte der US-Spitzendiplomat Richard Grenell am Donnerstag in Pristina.