WARSCHAU (dpa-AFX) – Nach wachsendem Druck der Opposition erwägt Polens nationalkonservative PiS-Regierung, die für den 10. Mai geplante Präsidentenwahl wegen der Coronakrise zu verschieben. "Eine anständige Lösung dieser Angelegenheit lautet: Gut, wir verlegen die Wahl, aber auf das kommende Frühjahr, also um ein Jahr", sagte Vize-Regierungschef Jaroslaw Gowin am Freitag laut Nachrichtenagentur PAP in einem Radiointerview. Gowin betonte aber gleichzeitig, die Regierung habe noch keine Entscheidung über eine Verlegung der Wahl auf einen späteren Zeit getroffen.