BERLIN (dpa-AFX) – In der Debatte um die Neuaufstellung der CDU hat sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für gemeinschaftliche, zügige Entscheidungen ausgesprochen. "Es gibt ein hohes Bedürfnis bei unseren Wählern und unseren Mitgliedern, dass wir das im Team und mit viel Verantwortungsbereitschaft regeln", sagte der CDU-Politiker, der als möglicher Kandidat für Führungspositionen gilt, am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Über den CDU-Vorsitz und die Kanzlerkandidatur der Union solle jetzt "zügig" entschieden werden.