ROM (dpa-AFX) – Der Chef der rechten Lega in Italien, Matteo Salvini, hat mit Blick auf die Zeit nach der Europawahl Gesprächsbereitschaft signalisiert. "Wenn nötig, rede ich auch mit (Bundeskanzlerin Angela) Merkel und mit (Frankreichs Staatspräsident Emmanuel) Macron", sagte der Innenminister und Vize-Premierminister der populistischen Regierung in Rom am Freitag dem Radiosender RTL 102.5. Um die EU zu verändern, könne er nicht zu einigen Ja und zu einigen Nein sagen. Salvini betonte aber auch: "Natürlich ist das Europa, das ich verändern will, das der Macrons und der Merkels."