FRANKFURT (dpa-AFX) – Ausgelastete Baufirmen und Personalmangel in Kommunalverwaltungen bremsen notwendige Investitionen in Schulen, Straßen und andere Projekte. Die große Mehrheit der Städte, Gemeinden und Landkreise (83 Prozent) hat im vergangenen Jahr nur einen Teil der Investitionsvorhaben überhaupt auszahlen können. Das geht aus dem KfW-Kommunalpanel 2019 hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Insgesamt konnte demnach rund ein Drittel der Projekte im vergangenen Jahr nicht umgesetzt werden.