BERLIN (dpa-AFX) – Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat eine Ende der Woche in Berlin stattfindende Konferenz zum Handel mit dem Iran verurteilt. Die Konferenz, "die der Förderung des Handels mit dem iranischen Regime dienen soll, ist ein gefährlicher Schritt, der zur Finanzierung von Terrorismus und zur Unterminierung der US-Sanktionen beitragen wird", erklärte Grenell am Dienstagabend über den Twitter-Account der US-Botschaft. "Der Iran begeht weiterhin schwere Menschenrechtsverstöße gegen die eigene Bevölkerung, plant und verübt Terror- und Mordanschläge auf europäischem Boden und unterstützt die Kriegsverbrechen des Assad-Regimes in Syrien. Dies ist nicht die Zeit für Geschäfte, die auf Kosten der iranischen Bevölkerung Geld in die Staatskasse des Regimes fließen lassen."