DAVOS (dpa-AFX) – Europa muss aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Balance finden zwischen der Nähe zu den USA und wirtschaftlichen Verbindungen mit China. "Ich möchte keine neue Bipolarität der Welt, sage ich ganz offen", sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Die gesellschaftliche Ordnung der USA stünde Europa näher, zugleich sei nun aber ein Land, in dem eine kommunistische Partei die "Herrschaft" habe, wirtschaftlich erfolgreich. Deshalb solle Europa einen "klugen Weg" finden zwischen der Partnerschaft mit den USA bei Grundwerten und einem ökonomischem Wettbewerb, in dem Entscheidungen "anders fallen" könnten.