HAMBURG (dpa-AFX) – Der Ausbau der A7 in Hamburg und Schleswig-Holstein wird noch mindestens zehn Jahre dauern. Die nächsten Großprojekte sind der Bau des mehr als zwei Kilometer langen Lärmschutzdeckels in Hamburg-Altona, die Verbreiterung der Autobahn südlich des Elbtunnels auf acht Spuren und der Neubau der Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg. Wie der Bereichsleiter der Bundesprojektgesellschaft Bernd Rothe am Freitag erklärte, wird das Baurecht für den Altonaer Deckel im Februar erwartet. Der Tunnel soll 2028 fertig sein.