BERLIN/BRÜSSEL (dpa-AFX) – Griechenland bekommt laut einem Pressebericht auch für die Zeit nach dem dritten Rettungspaket umfassende finanzielle Hilfen. Wie die "Bild"-Zeitung am Mittwoch vorab berichtet, soll eine Finanzspritze von mindestens 15 Milliarden Euro (Rest-Geld aus dem auslaufenden ESM-Programm) Athen helfen, nicht sofort wieder in Zahlungsnot zu kommen. Außerdem streben die Euro-Finanzminister laut dem Bericht in der kommenden Woche umfassende Schuldenerleichterungen für das Euroland an. Die Zeitung beruft sich auf ein "vertrauliches Papier der Euro-Finanzminister".