DÜSSELDORF (dpa-AFX) – Das Armutsrisiko in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. 15,8 Prozent der Gesamtbevölkerung waren 2017 von Einkommensarmut bedroht – ein Anstieg um 0,1 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Dies sei der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen 1996, berichtete das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Zuerst hatte "Spiegel online" am Freitag über die WSI-Auswertung berichtet.