COLOMBO (dpa-AFX) – Bei einer verheerenden Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels sind am Ostersonntag in Sri Lanka nach Polizeiangaben mindestens 207 Menschen getötet worden. Bei den koordinierten Explosionen wurden außerdem mehr als 500 Menschen verletzt, wie Sprecher von sieben örtlichen Krankenhäusern der Deutschen Presse-Agentur sagten. Der Minister für Wirtschaftsreformen, Harsha de Silva, berichtete unter Berufung auf das Verteidigungsministerium, unter den Toten seien auch rund 30 Ausländer. Mehrere Verdächtige wurden festgenommen.